Werke

WILHELM BRÜCKE

1800 Stralsund - 1874 Berlin

Rom, Blick aus einem Bogen des Colosseums zu den Ruinen des Tempels der Venus.

Öl, auf Karton, um 1830, verso mit schwarzer Feder beschriftet „Venus Tempel zu Rom“ sowie darunter mit Kreide von fremder Hand fälschlich bezeichnet „Franz Ludwig Catel“.
24,1:19,2 cm.

Die Authentizität des Gemäldes wurde von Gerd Bartoschek, Potsdam bestätigt (siehe: Villa Grisebach, Berlin, Auktion 27.11.2013, Kat.-Nr. 124).

Es handelt sich um eine Variante des ehemals in Schloß Charlottenburg in Berlin befindlichen Gemäldes „Ruinen des Tempels der Venus und Roma in Rom“ (Öl auf Leinwand, 35:29 cm).

Vergleichsliteratur: Zerstört, entführt, verschollen. Die Verluste der preußischen Schlösser im Zweiten Weltkrieg. Gemälde I. Bearbeitet von G. Bartoschek u. Chr. M. Vogtherr. Potsdam, Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, 2004, S. 101.

Preis: auf Anfrage